Verantwortungsvollen Forschung und Innovation in Finland

Titelblatt_Finland-1Autoren: Jonna Hjelt & Elias Pekkola & Jari Stenvall & Yohannes Mehari
Jahr: 2020
Zusammenfassung: Der Bericht wirft einen systemischen Blick auf die Innovationssysteme in den Bereichen Energie und Wirtschaft in Finland im Allgemeinen und in der Region Tampere im Besonderen. Er konzentriert sich insbesondere auf die Analyse, wie die regionalen Akteure mit dem Konzept der verantwortungsbewussten Forschung und Innovation (Responsible Research and Innovation – VFI) umgehen und untersucht die Strategien der VFI und deren Umsetzung in der Praxis. Der Bericht stützt sich auf eine qualitative Analyse, an der 12 Teilnehmer beteiligt waren, die hauptsächlich im Innovationssystem der Energie und Wirtschaft der Region Tampere tätig sind.
Die Analyse zeigt, dass das nationale finnische Innovationssystem weitgehend durch die Investitionen des öffentlichen Sektors und der Beteiligung des privaten Sektors gekennzeichnet ist. Die öffentlichen und privaten Investitionen in Forschung, Entwicklung und Innovation sind jedoch in den letzten Jahren aufgrund politischer Entscheidungen und wirtschaftlicher Veränderungen auf rückläufig. Es zeigt sich, dass das VFI -Konzept in den finnischen Forschungs- und Innovationssystemen der Energie und Wirtschaft nicht sehr bekannt ist. Stattdessen haben Forschungseinrichtungen, Unternehmen und öffentliche Verwaltung in der Region Tampere stärker auf das Konzept der Ziele nachhaltiger Entwicklung der UNO gesetzt, das dem VFI-Konzept jedoch ähnelt.
Die Studie berichtet ebenso über Vorschläge zur Förderung verantwortungsbewussten Handelns und zur Lösung ethischer Dilemmata in Forschung und Innovation gelöst. Das schließt die Fähigkeit, mit verschiedenen Akteuren zusammenzuarbeiten, und die Notwendigkeit ein, wissenschaftlich unterschiedlicher Perspektiven im Innovationsprozess einzubringen. Es wird auch auf die Notwendigkeit hingewiesen, das Engagement der von den Innovationen betroffenen Menschen und der Gesellschaft insgesamt in den Innovationsprozessen zu erhöhen. Darüber hinaus zeigt die Studie, dass Geschlechtergleichstellung in finnischen Organisationen nicht als Problem wahrgenommen wird, obwohl es viele geschlechtstypische Berufe gibt. Schließlich wird betont, dass die Vermittlung von VFI-Prinzipen für die Studierenden relevant sein könnte, aber Engagement, Geschlechtergleichstellung und Ethik am besten in der Praxis erlernt wird.

Nur in Englisch verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *