Von der Pflanzenauswahl zur Biotechnologie: die gentechnologische Wirtschaft

Titelblatt-GataifeAutor: Guido Cataife
Jahr: 2006
Zusammenfassung: In diesem Artikel werden drei historischen Phasen untersucht, die die Entwicklung des Saatgutes zum Produktivgut durchlaufen hat. Diese Phasen werden durch die sie kennzeichnenden agrarischen Produktionsstrukturen bestimmt. Der Leser wird schrittweise Zeuge der historischen und konzeptuellen Entwicklung einer Produktionskategorie, die von den Wechselbeziehungen zwischen den ihr zugrunde liegenden Faktoren bestimmt ist: der individuellen Arbeit und den gesellschaftlichen Verhältnissen. Es wird der theoretische Ansatz Levins (1997) angewandt, der die ökonomischen Kategorien der klassischen politischen Ökonomie unter Rückgriff auf komplementäre Wissensgebiete wie z.B. der Anthropologie und der Ethnologie aktualisiert hat. Insbesondere werden die vorgenommene Unterscheidung zwischen den Kategorien “Arbeit”, “Produktion” und “Reproduktion” aufgegriffen, um so die sozialen Beziehungen zu beleuchten, die die Landwirte mit anderen Wirtschaftssubjekten in jeder der untersuchten historischen Etappen eingegangen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *