European knowledge society, new social risks and universities

Titelblatt-DeGier+Warmerdam

Autoren: de Gier, Erik & Warmerdam, John
Jahr: 2009
Zusammenfassung: Dieses Buch fast die Ergebnisse einer Reihe von nationaler Bericht zusammen, in denen (1) die Diskurse über die ‚globalisierte Wissensgesellschaft’ in sechs europäischen Ländern (Italien, die Niederlande; Österreich, Polen, Spanien und Ungarn); (2) die Wahrnehmung (neuer) sozialer Risiken in diesen Ländern und (3) die Rolle und Funktion der Universitäten behandelt wurden. Die Länderberichte wurden im Verlauf des Projektes NESOR (Neue Soziale Risiken in der Europäischen Wissensgesellschaft und Hochschulbildung) erstellt. Die Europäische Union hat dieses Projekt im Rahmen des Socrates-Programmes mitfinanziert.
Obwohl eine einheitliche Form der Bericht vereinbart worden war, so waren sie letztendlich doch sehr unterschiedlich. Das hängt zum großen Teil daran, dass sich jedes Land in einer anderen sozialen und wirtschaftlichen Situation befindet und anderen Tempi auf dem Weg zu Globalisierten Wissensgesellschaft haben. Des Weiteren sind die Diskurse und politischen Strategien tief in den nationalen Kulturen verankert. Daher stellt dieses Buch keine vergleichende Studie im strikten Sinne dar, sondern es bieten tiefe Einblicke in die nationalen Debatten und Politikstrategien an. Und es verweist ebenso auf gemeinsame Problemlagen in Hinblick auf die globalisierte Wissensgesellschaft.
Ebenso wenig werden in diesem Buch die nationalen Berichte in einer mehr oder weniger beschreibenden Weise zusammengefasst, sondern es wird versucht, eine kohärente transnationale Perspektive der ‚globalisierten Wissensgesellschaft’ auszuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *