Zeitschrift für Sozialwissenschaften Vol. III, Nr. 1, 15. 03. 2008

Titelblatt Editor: Karsten Krüger
Jahr: 2008
Zusammenfassung: Das NESOR-Konsortium, bestehend aus Partnern in sechs verschiedenen Mitgliedsstaaten, führte von 2006 bis 2008 ein vom EU-Sokrates-Programms ko-finanziertes Projekt durch, das sich zur Aufgabe stellte, nationale Hochschulreformen, die um Anschluss an die Bologna-Erklärung umgesetzt wurden, sowie die Rolle der Hochschulbildung im europäischen Sozialmodell der sich entwickelnden Wissensgesellschaft zu analysieren.
Diese erste Nummer des dritten Jahrganges der Zeitschrift für Sozialwissenschaften dia-e-logos erschien 2008 mit den Ergebnissen der in Österreich, Ungarn, Italien, den Niederlanden, Polen und Spanien durchgeführten Forschung. Im Mittelpunkt standen die Fragen: Wie sich die wissensbasierte Gesellschaft in den EU-Mitgliedsstaaten entwickelt, wie die europäische Gesellschaft die sozialen Risiken wahrnimmt, die im Übergang zur Wissensgesellschaft entstehen und welche Funktionen den Universitäten in diesem Übergang haben?
Aus technischen Gründen waren die Artikel der Zeitschrift eine Zeit lang nicht im Internet verfügbar. dia-e-logos beschloss, die Artikel in einer gemeinsamen Publikation neu zu veröffentlichen, da die Fragen, mit denen sich NESOR befasste, nicht an Aktualität verloren haben. Im Gegenteil, in Zeiten des gesellschaftlichen Stresses, der durch den Covid 19 und die politische Entscheidung hervorgerufen wurde, sind die Fragen noch relevanter.
Ab dem dritten Jahrgang wurden die Zeitschriftennummern nur noch in Englisch wieder veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *